panoramapanoramapanorama

We have 23 guests and no members online

ThirdEye Installation xs

Die ThirdEye Dentalkameras können von jedem Zahnarzt oder seinem Techniker selbst und schnell montiert werden. Lediglich die Verlegung des Kamerakabels in das Leuchtenrohr erfordert etwas handwerkliches Geschick. Das Miniatur-Stativ wird unabhängig vom Leuchtentyp mit einem hochhitzefesten Silikon (im Lieferumfang) auf die Mitte der Dentalleuchten-Front geklebt.

Für die provisorische Befestigung:

Sie können das Miniaturstativ auch provisorisch mit einem Polyäther-Abdruckmaterial (z.B. Impregum®) auf Ihrer Leuchte fixieren. Das hält auch für einen längeren Zeitraum (u.U. Monate) sehr gut und läßt sich später problemlos wieder entfernen (zum Lösen keine Metallgegenstände benutzen, sondern nur mit dem Fingernagel ablösen!)

 

Vor dem Kleben müssen die Klebeflächen der Leuchte und der Stativgrundplatte mit Alkohol und einem sauberen Tuch gereinigt und entfettet werden. Zur Fixierung des Stativs auf der Leuchte wird auf die Kameraplatte des Stativs ein Kreuz aus Klebeband geklebt, so dass die freien Enden des Klebebandes mindestens einen Zentimeter über die Stativ-grundplatte hinausragen. 

 

Mit einem Zementspatel wird eine dünne Schicht Hylosil®-Silikonkleber (im Lieferumfang) auf die Unterseite der Stativgrund-platte gestrichen.

Bei Dentalleuchten mit Schriftrelief (z.B. Siemens M1, Sirona E, Ritter u.a.m.) muß die Silikonschicht etwas dicker sein.

Das mit Silikonkleber beschickte Stativ wird auf die Mitte der Leuchtenfront aufgesetzt und leicht angedrückt, bis an den Rändern der Grundplatte etwas Silikon herausquillt.

 

Sie können das Stativ auch provisorisch mit einem Polyäther-Abdruckmaterial (z.B.  mit Impregum) auf Ihrer Leuchte fixieren.

 

Wichtig ist die richtige Positionierung des Stativs, damit die Fixierschrauben nachher gut erreichbar sind.

Für einen Rechtshänder sollten die Schrauben nach rechts und nach oben zeigen.

(beim Blick auf die Front der Leuchte).

Die Aushärtung dauert je nach Dicke der Silikonfuge 4-12 Stunden (je dicker die Fuge, desto länger die Aushärtungsphase).

Die Aushärtung kann durch Wärme beschleunigt werden. Aus diesem Grund sollte die Leuchte für 2-3 Stunden eingeschaltet bleiben.

 

 

 

nach oben

Verlegung des Kamerakabels

Ein Wort vorweg: Alle Kamerakabel (Composite, HD-Komponenten oder USB) sind zwar hochflexibel, dürfen aber dennoch nicht geknickt werden. Beim Zusammenlegen des Kabels (zur Aufbewahrung oder den Transport) darf das Kabel nicht in zu enge Schlaufen (Schlaufen mit weniger als 20 cm Durchmesser) gelegt oder gar geknickt werden ! Bei Schäden für solcherart behandelte Kabel übernehmen wir keine Garantie.

Beachten Sie aber: Bei der Verlegung des Kabels ins Innere des Leuchtenrohres muß bei den meisten Leuchten eine Bohrung an der Stirnseite des Leuchtenrohres (oft nur Plastikteil) angebracht werden. Durch diese Bohrung verliert die Dentalleuchte Ihre Garantie und u.U. die Bauartzulassung (nach Medizin-Produkte-Gesetz). Wir überlassen es daher Ihnen, diese Bohrung selbst anzubringen oder von einem Techniker anbringen zu lassen.

Ein bequemer, wenn auch wenig ansprechender, Weg für die Kabelverlegung ist die Anbringung des Kabels mittels Kabelbinder, Kabelhalter, Kabelkanal oder Klebeband.

 

Wichtig:

Um die volle Beweglichkeit des Leuchten-kopfes zu gewährleisten, muß eine Kabelreserve vorhanden sein.

 

Am Besten Sie testen die erforderliche Kabelreserve, indem Sie das Kabel an dem Punkt, wo das Kabel in die Leuchte verlegt werden soll mit Klebeband fixieren und den Stecker in der Position halten, wo er später in die Kamera gesteckt wird. Nun bewegen Sie den Leuchtenkopf in alle möglichen Richtungen. Das Kabel soll in keiner Position gespannt sein oder die Front- oder Rückschiebe berühren (in Betrieb evtl. sehr heiße Stellen!).

nach oben

Montage der Kamera

Zuerst sollten Sie die Kamera mit dem Kabelstecker bzw. USB-Kabel verbinden. Dazu den Kabelstecker (ThirdEyeVideo und ThirdEyeHD mit der linken Hand fixieren und dann die Kamera gegen den Stecker verdrehen bis der Stecker hörbar in die Buchse einrastet. Ist die Kamera mit dem DVD-Recorder/Computer oder dirket mit einem Monitor verbunden, erfolgt die Montage der Kamera auf der Dentalleuchte. Zum Entfernen des Kabelsteckers immer am genörpelten Ring ziehen, niemals am schwarzen Gummiteil, was zum Abriß der Verlötungen im Kabelstecker führen könnte

Jetzt wird die Kamera mit der Klemmnut an der Rückseite bis zum Anschlag über die Kameraplatte des Miniatur-Stativs geschoben.

Beim Aufschieben das Miniatur-Stativ mit dem Zeigefinger der rechten Hand unten kontern, und gleichzeitig die Kamera mit der linken Hand auf die runde Führung schieben. Erst jetzt den Netzstecker der Anschlußbox in die Steckdose stecken und den Monitor einschalten.

nach oben

Ausrichtung der Kamera

Die optische Achse der Kamera muß auf den Zentralstrahl der Dentalleuchte ausgerichtet werden. Dazu den Testmund bzw. eien Münze auf die Kopfstütze des Dentalstuhles kleben/legen. Die Dentalleuchte einschalten und das Licht auf den Testmund richten.Mit der linken Hand (Rechtshänder) die Kamera festhalten, mit der rechten Hand mit dem beiliegenden Inbusschlüssel die Fixierschrauben des Miniatur-Stativs lösen.

Mit der linken Hand (für Rechtshänder) die Kamera so im Gelenk bewegen, so dass der Testmund in der Mitte des Lichtbündels und in der Mitte des Monitors erscheint.

Ist dies der Fall, mit dem Inbusschlüssel beide Schrauben fest arrettieren.

Zur Kontrolle der Kameraarettierung etwas an der Kamera rütteln.

Der Testmund bzw. die Münze sollte etwas oberhalb der Mitte des Lichtbündels sichtbar sein, weil dadurch später verhindert wird, dass Ihr Patient bei der Aufnahme geblendet wird.

Das Bild muß in jedem Fall immer auf den Zentralstrahl der Dentalleuchte fixiert bleiben !

Erscheint das Bild einmal flau oder zu dunkel, so liegt dies meistens an einer Fehljustage der Kamera !!!

 

Fertig !

 

nach oben

 

Übrigens:

Unsere Kameras sind auf Dauerbetrieb ausgelegt. Bei einem Stromverbrauch von weniger als 1-3 Watt brauchen Sie die Kamera nicht ständig vom Netz zu trennen. Es genügt das Ausschalten des Netzsteiles abends nach der Arbeit.

Diese Installationsanleitung gibt es auch als Word-Datei (495 KB) oder als PDF-Datei (258 KB)