panoramapanoramapanorama

We have 6 guests and no members online

ThirdEye Anwendungen xs

Dokumentation

Demonstration

Kommunikation

Live-OP´s

Unterhaltung

 

Dokumentation

Dokumentieren Sie alle Befunde eines (Problem)Patienten mit (Video)-Sequenzen und mit Sprach-Notizen auf DVD oder Festplatte.

Diktieren Sie den Befund zusammen mit den Aufnahmen.  Ihre Helferin muß bei der Befundaufnahme nicht mehr anwesend sein !

Archivieren Sie alle Prophylaxe-Sitzungen mit Plaque-Anfärbung und Blutungs-Indices. Dadurch motivieren Sie Ihre Patienten !

Belegen Sie die Notwendigkeit einer Parodontalbehandlung mit Sondentiefen und Blutungs-Indices bei den Kostenträgern.

Beweisen Sie Befunde, Behandlungen, Behandlungsresultate und Patientenaufklärungen bei Streitfällen mit Bild und Ton vor Gericht.

nach oben

 

Demonstration

Zeigen Sie Ihren Patienten Karies, Taschentiefen, Blutungen, mangelhafte Kronenränder etc. direkt am Stuhl oder anschließend in entspannter Atmoshäre im Beratungszimmer.

Weisen Sie Ihren Dentaltechniker vor Beginn, während oder nach einer prothetischen Behandlung auf Probleme des speziellen Falles hin.
Auf einer Video-Aufnahme lassen sich nicht nur die statischen Bißverhältnisse, sonder auch die Artikulation, Ästhetik (z.B.Lachlinie) und die Phonetik (Tonaufname) beurteilen.

Nehmen Sie Kindern die Angst vor der Behandlung, indem Sie ihnen  Karies oder andere Zahnprobleme "live" am Bildschirm zeigen und lassen Sie die Kinder auch zusehen, wenn gebohrt wird. Kinder sind oft ganz fasziniert, was da alles im eigenen Mund passiert ... und sind so auch abgelenkt . Dass Zusehen gibt den Kindern das Gefühl, die "Kontrolle über das Geschehen" zu haben.

nach oben

 

Kommunikation

Die Prothese Ihres Patienten sitzt nicht richtig, eine Krone hat einen Randspalt oder ist zu hoch. Aber Ihr Zahntechniker/Labor  ist in einer anderen Stadt oder gar im Ausland ? Kein Problem, zeigen Sie ihm in Echtzeit via Skype oder Internet-Streaming Live-Bilder aus dem Patientenmund. 

nach oben

 

Live-OP´s

In der eigenen Praxis
Es gibt wohl keine besseres Instrument um intraorale Aufnahmen einem breiten Publikum zu zeigen, als eine Kamera , die quasi direkt vor dem Patientenmund montiert ist und dabei noch die exzellenten Beleuchtungsqualitäten der OP-Leucht nutzt.
Mit sogenannten Intraoralkameras können Sie zwar intraorale Bilder machen, aber Sie können keine Videosequenzen aufzeichnen. Und Sie können schon gar nicht mit Wasserspray Bohren oder Präparieren und gleichzeitig dabei filmen. Von nun an müssen sich Ihre interessierten Kollegen oder Seminarteilnehmer nicht mehr im OP-Raum um den Patientenkopf drängen, um Ihre Technik bei chirurgischen Eingriffen, Präparationen oder kieferorthopädischen Behandlungen "live" zu erleben. Auf einem großen Monitor oder einer Videoleinwand läßt sich alles
viel leichter und entspannter beobachten - und obendrein kann man so viel mehr Details sehen als über die Schulter des Behandlers.
Außerdem waren das vom Standpunkt der Hygiene doch unhaltbare Zustände, wenn mehr als die vier oder fünf unentbehrlichen Personen im OP-Raum anwesend waren - oder etwa nicht ?

Auf Seminaren und Kongressen- weltweit
Die kleinen Abmessungen und das niedrige Gewicht der ThirdEye Dentalkameras prädisponieren diese Kameras für alle, die Ihr Expertise weltweit auf Seminaren oder Kongressen "live" demonstrieren wollen. Nach einer 10 minütigen Montage der Kamera und des Kabels kann die "Live"-Übertragung beginnen - gleich wieviel Teilnehmer das Ereignis an den Monitoren oder vor der Videoleinwand  miterleben wollen.

nach oben

 

Unterhaltung

Ablenkung von Kindern
Zugegebenermaßen will nicht  jeder Patient dabei zusehen, wie Sie sich in seiner  Mundhöhle zu schaffen machen. Doch gerade bei Kindern überwiegt oft die Neugierde. Das "Kino" aus dem eigenen Mund lenkt vom "Schrecken" des Bohrens ab. Mit dem beruhigenden Kommentar des Zahnarztes zum intraoralen Live-Bild hat schon so manches Kind Behandlungen "überstanden", die es ohne "Mund-Kino" nur äußerst widerspenstig über sich ergehen hätte lassen.

nach oben